Woher kommt der Name "Dat Wählige Rott"

Im Jahre 1618 löste der Fenstersturz zu Prag den Dreißigjährigen Krieg aus. Die Stadt Nienburg blieb die ersten Jahre weitgehend verschont. Am 28. August 1625 stand jedoch ein starkes kaiserliches Heer unter dem Befehl des Grafen Tilly vor den Wällen und Toren der Stadt. 3000 Dänen unter Oberst Limbach verteidigten zusammen mit den Bürgern die Festung Nienburg. Sie wehrten alle Angriffe der Kaiserlichen erfolgreich ab und gingen sogar zu Gegenangriffen über. In diese Zeit fällt -der Überlieferung nach- die Tat des "Wähligen Rotts".

Es soll eine Gruppe von 13 (Zwölf + Anführer) einfachen aber mutigen Bürgern gewesen sein, die sich zusammenschlossen und bei einem nächtlichen Ausfall eine Fahne und ein Zelt von Tilly als Trophäe erbeuteten. Trotz seines Zorns über diese Frechheit gelang es Tilly nicht, die Stadt Nienburg einzunehmen. Die Belagerung wurde schließlich aufgegeben.

An diese Tat wird heute noch beim alljährlichen Scheibenschießen am ersten Montag nach Johanni erinnert. Das "Wählige Rott" nimmt an diesem großen Traditionsfest regelmäßig in originalgetreuen, bunten historischen Kostümen teil. Eine Nachbildung des Tillyzeltes ist ebenfalls auf dem als "Scheibenplatz" bekannten Festplatz aufgebaut.


Dat Wählige Rott
(Ausfall des wähligen Rott 1625 im Dreißigjährign Krieg als Darstellung an einem Gebäude in Nienburg,
Foto: Axel Hindemith)

Ergebnisse

Leider sind keine Ergebnisse eingetragen.

Besucher

Jetzt Online: 11

Heute Online: 289

Gestern Online: 883

Diesen Monat: 11433

Letzter Monat: 27279

Total: 929495